GEMEINSAM GEGEN HIV/AIDS

Seit mehr als 30 Jahren findet jedes Jahr am 1. Dezember der Welt-Aids-Tag statt. Im Jahr 2021 stand der Welt-Aids-Tag unter dem Motto „Ungleichheiten beenden. Aids beenden. Pandemien beenden“. Es soll Verantwortliche in Politik, Wirtschaft, Medien und anderen Bereichen daran erinnern, dass sie einen Beitrag leisten können und müssen, um die Aids-Epidemie zu beenden. Auch wir bei EasyTest wollen daher ab sofort Aufklärung bieten und eine Möglichkeit für jede und jeden, sich regelmäßig auf HIV testen zu lassen. Dabei spenden wir für jeden Test 1 € an die Deutsche Aidshilfe.

Alles Wichtige zu Deinem HIV-Selbsttest

Die wichtigste Info vorab: Dank moderner Medizin können Menschen mit einer HIV-Infektion heute gut und lange leben. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Infektion frühzeitig erkannt und behandelt wird. Verschaff Dir hier einen ersten Überblick über den HIV-Selbsttest und die Schritte, die zu tun sind, sollte Dein Testergebnis positiv sein. Egal, was kommt: Wir sind für Dich da!

Du bist nicht allein! Wenn Du emotionale Unterstützung oder eine Beratung brauchst, kannst Du Dir jederzeit Hilfe von zahlreichen Beratungsstellen holen, z. B. von der Deutschen Aidshilfe (Hotline: 0180 33 19411).

Weitere Beratungsangebote sowie Informationen zu HIV-Tests und weiteren sexuell übertragbaren Krankheiten findest Du auf der Website der Deutschen Aidshilfe.

Der Selbsttest eignet sich laut Deutsche Aidshilfe für Menschen, die überprüfen möchten, ob sie sich mit HIV infiziert haben und lieber keine Arztpraxis oder Teststelle aufsuchen wollen. Sei es, dass sie sich nicht offenbaren möchten oder es keine geeignete Teststelle in der Nähe gibt. Der Selbsttest ist also auch eine Chance für alle, die sich bisher nicht getraut haben oder eine lange Anreise scheuen.

Falls das Testergebnis Deines HIV-Selbsttests positiv ausfällt und / oder Deine Beschwerden anhalten, geh bitte zu Deinem Hausarzt oder einem Gesundheitsamt und lass das Ergebnis durch einen Bestätigungstest prüfen und Deine Beschwerden abklären.

Was ist ein HIV-Selbsttest?

Mit einem HIV-Selbsttest, auch HIV-Heimtest genannt, kann man sich zuhause schnell und mit wenig Mitteln auf eine mögliche HIV-Infektion testen. Selbsttests sind in der Regel sehr empfindliche Suchtests. In diesem Fall suchen sie nach Antikörpern gegen das HI-Virus im Blut. Wenn Dein Selbsttest anschlägt, ist das noch keine Diagnose, sondern eine Auffälligkeit. Das Ergebnis ist also noch nicht sicher positiv, sondern vorläufig reaktiv (reaktiv = der Test reagiert). Ist dies der Fall, empfehlen wir für einen Bestätigungstest zum Arzt zu gehen.

Für wen eignet sich der HIV-Selbsttest?

Der HIV-Selbsttest eignet sich für alle, die sich schnell und diskret auf eine HIV-Infektion testen wollen und im 1. Schritt nicht zum Arzt oder zum Gesundheitsamt gehen können oder möchten. Bitte beachte: ein Selbsttest ist nur der 1. Schritt. Das Ergebnis eines HIV-Selbsttests ist nicht die endgültige Diagnose. Lass das Ergebnis des Suchtests durch einen Bestätigungstest z. B. bei Deinem Hausarzt oder einem Gesundheitsamt bestätigen.

Wie funktioniert der HIV-Selbsttest?

Den HIV-Selbsttest kannst Du ganz einfach und diskret bei Dir zuhause durchführen. Alles, was Du für den Test benötigst, findest Du in Deiner Testbox (Ausnahme: Stoppuhr). Für den Selbsttest brauchst Du nur ein paar Tropfen Blut aus Deiner Fingerkuppe. Diese werden in einer Testkassette mit einer Verdünnungslösung vermischt. Nach ca. 30 Minuten kannst Du das Ergebnis ablesen. Eine ausführliche Anleitung zur Durchführung des Tests und zur Interpretation des Ergebnisses liegt Deinem Testkit bei.

Welche Testergebnisse sind möglich?

Wie sicher ist der HIV-Selbsttest?

Eine Infektion kann mit einem HIV-Selbsttest frühestens zwölf Wochen nach einem möglichen HIV-Risikokontakt sicherausgeschlossen werden. Solange kann es dauern, bis sich genügend Antikörper für einen Nachweis gebildet haben.

2 Begriffe solltest Du im Zusammenhang mit Selbsttests (Suchtests) kennen:
Sensitivität und Spezifität.

  • Sensitivität beschreibt, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Test tatsächlich Erkrankte erkennt und damit ein positives Ergebnis liefert.
  • Spezifität beschreibt, mit welcher Wahrscheinlichkeit ansonsten gesunde Menschen ein korrektes negatives Ergebnis bekommen.

Selbsttests haben eine hohe Sensitivität, allerdings auch eine relativ niedrige Spezifität. Aufgrund der hohen Empfindlichkeit besteht also die Möglichkeit, dass das Testergebnis falsch-positiv ist. Sprich: der Test kann positiv reagieren, obwohl keine Erkrankung vorliegt.

Was tun bei einem positiven Testergebnis?

Das positive Ergebnis eines HIV-Selbsttests allein ist nicht die endgültige Diagnose von HIV. Wie bereits erwähnt gibt es eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass das Testergebnis falsch-positiv ist. Zur Bestätigung eines positiven Testergebnisses sind unbedingt Folgeuntersuchungen und ergänzende Tests notwendig. Das Ergebnis des Selbsttests muss bestätigt werden. Einen Bestätigungstest kannst Du z. B. bei Deinem Hausarzt oder einem Gesundheitsamt machen lassen.

Welche Symptome bei einer HIV-Infektion?

Die ersten Symptome zeigen sich in der Regel in den ersten Wochen nach der Ansteckung. Oft treten nach einer HIV-Infektion grippeähnliche Symptome auf, wie z. B. Fieber, Müdigkeit, geschwollene Lymphknoten und allgemeine Abgeschlagenheit. Im Anschluss daran kann eine längere Phase ohne Symptome, auch Latenzphase genannt, folgen. Das HI-Virus ist aber auch in dieser Phase aktiv und schädigt Dein Immunsystem.

Warum regelmäßig testen?

Eine HIV-Infektion lässt sich heute gut behandeln! Die Voraussetzung dafür ist, dass die Infektion frühzeitig erkannt und therapiert wird — denn unbehandelt kann das HI-Virus Dein Immunsystem stark schwächen und damit anfälliger für andere Infektionen machen. 

Nicht nur bei HIV, auch bei anderen sexuell übertragbaren Infektionen (z. B. Chlamydien, Tripper, Syphilis) solltest Du Dir regelmäßig und schnell Gewissheit verschaffen. Die meisten sexuell übertragbaren Infektionen können gut behandelt werden, vor allem, wenn sie früh genug entdeckt werden. Geh auf Nummer sicher, schütze Dich und Deine Mitmenschen und lass Dich regelmäßig testen.

Teste Dich jetzt mit den EasyTest Selbsttests auf HIV, Chlamydien & Tripper oder Syphilis.

HIV vorbeugen mit Präexpositionsprophylaxe (genannt PrEP bzw. HIV-PrEP)

Präexpositionsprophylaxe ist eine Methode zum Schutz vor einer HIV-Infektion. Dabei nimmt man ein verschreibungspflichtiges HIV-Medikament entweder täglich oder anlassbezogen ein. Bitte beachte: Korrekt angewendet schützt die HIV-Präexpositionsprophylaxe nur vor einer Ansteckung mit dem HI-Virus, aber nicht vor anderen Geschlechtskrankheiten. Für weitere Informationen, wende Dich bitte an Deinen Hausarzt. Mehr zum Thema HIV-PrEP findest Du auch auf der Website der Deutschen Aidshilfe.

2020 haben sich in Deutschland 2.000 Menschen neu mit HIV infiziert, weltweit leben ca. 38 Millionen Menschen mit einer HIV-Infizierung. Die Zahlen zeigen: HIV gehört nicht der Vergangenheit an.

Seit 1996 findet jährlich der Welt-Aids-Tag statt. Ziel ist, Aufmerksamkeit für das wichtige Thema zu schaffen und daran zu erinnern, dass die HIV-Pandemie weiterhin besteht. Weltweit rufen am 1. Dezember verschiedene Organisation zu Solidarität mit HIV-Infizierten und Aids-Kranken und einem Miteinander ohne Ausgrenzung auf.

Der Welt-Aids-Tag erinnert auch daran, wie wichtig der Zugang zu Informationen, Schutzmöglichkeiten und medizinischer Behandlung ist. Denn: trotz HIV-Infektion kann man heute alt werden. Die Voraussetzung ist aber, dass die Infektion frühzeitig erkannt und therapiert wird.

Wir sind für Dich da!

Du hast Fragen zum Test oder Deinem Testergebnis? Kontaktiere uns über kontakt@easy-testen.de.

Fragen und Antworten

Der Newscen HIV (1+2) Antikörper-Schnelltest ist ein Suchtest. Ziel eines Suchtests ist es, schnell und mit wenig Mitteln auf eine Erkrankung hinzuweisen. Das heißt: der Test ist sehr empfindlich und reagiert auch manchmal positiv, obwohl keine Erkrankung vorliegt. Daher sollte im Falle eines positiven Testergebnisses unbedingt ein Bestätigungstest durch den Hausarzt oder ein Gesundheitsamt erfolgen, um das Ergebnis zu prüfen.

Ein positives (= reaktives) Testergebnis deutet darauf hin, dass die Probe HIV-1- und / oder HIV-2-Antikörper enthält. Bitte beachte: Es handelt sich hierbei um einen Suchtest. Das heißt, es besteht die Möglichkeit, dass das Testergebnis falsch-positiv ist. Sprich: der Test kann positiv reagieren, obwohl keine Erkrankung vorliegt. Bitte wende Dich so bald wie möglich an Deinen Hausarzt oder das nächstgelegene Gesundheitsamt und lass Dein Ergebnis in jedem Fall durch einen Bestätigungstest abklären.

Ein negatives Testergebnis deutet darauf hin, dass mit diesem Test keine Antikörper gegen HIV-1 und HIV-2 nachgewiesen wurden. Bitte beachte: Das Testergebnis schließt die Möglichkeit einer Infektion mit HIV nicht aus. Solltest Du Zweifel oder anhaltende Beschwerden haben, such bitte Deinen Hausarzt auf und lass Deine Symptome abklären.

Wir versenden die Tests in einer neutralen und diskreten Verpackung.